Tobias Steigenberger, seit Oktober 2013 bei FALK:



Tobias Steigenberger
Steuerberater

Mein Name ist Tobias Steigenberger; ich bin seit Oktober 2013 in der Steuerrechtsabteilung von FALK in Heidelberg tätig.

Nach meiner universitären Ausbildung startete mein Berufsleben bei einer „Großen Vier“ in einem recht spezialisierten Tätigkeitsbereich. Unter anderem hieraus ist mein Wunsch nach einem breiteren Tätigkeitsspektrum entstanden. FALK war und ist hierfür die richtige Adresse.

Die kollegiale Atmosphäre und vergleichsweise flache Hierarchie zeigte sich bereits ab dem ersten Tag und hat sich in meiner bisherigen Zeit bei FALK immer wieder bestätigt.

Die Steuerrechtsabteilung arbeitet überwiegend für ihre „eigenen“ Mandanten in der steuerlichen Beratung, teilweise jedoch auch als eine Art firmeninterner Dienstleister bei spezielleren steuerlichen Sachverhalten. Die Fragestellungen werden von den Erfordernissen der Mandanten bestimmt und sind – ebenso wie die Mandanten selbst – sehr diversifiziert. Gearbeitet wird daher in der Regel in flexiblen, den jeweiligen Anforderungen entsprechenden Teams.

Nach inzwischen über drei Jahren kann ich festhalten, dass mir schon aus – zumindest gefühlt – „jeder Ecke“ des Steuerrechts (und auch darüber hinaus) Themen begegnet sind. Durch die Mitgliedschaft von FALK im Praxity-Verbund sind auch ausländische Mandanten und internationale Sachverhalte keine Seltenheit. Trotz des weitgehend generalistischen Ansatzes bietet sich die Möglichkeit, sich in einzelnen Bereichen verstärkt zu etablieren und so (s)einen eigenen Weg zu definieren.

Die breite Fächerung an Tätigkeiten war ohne Frage für das Ablegen des Steuerberaterexamens ein äußerst wichtiger Baustein. Hierzu gehört auch, dass FALK Wert auf die Weiterbildung und -entwicklung seiner Mitarbeiter legt und daher die Möglichkeit zur Teilnahme an unterschiedlichen internen sowie externen Seminaren anbietet bzw. unterstützt.

Kurz gesagt: Das Zusammentreffen und Zusammenspiel verschiedener Steuerarten, Mandanten und Themenkomplexe lässt wenig Routine aufkommen – genau aus diesem Grund kann ich auch rückblickend sagen, dass ich mich wieder für FALK entscheiden würde.